Über die Heiligen Öle

Warum ich die Original Ägyptischen (Duft-)Öle benutze

Ich arbeite seit Ende der neunziger Jahre hauptberuflich als beratende Astrologin. Bei einer solchen Tätigkeit sollte man auch den (eigenen) feinstofflichen und gesundheitlichen Zustand beachten. Ich versuche mich immer gut in der "inneren Mitte" zu halten und greife dabei seit den Neunziger Jahren schon auf Heilsteine, Yoga und Meditation zurück. 

Wie ich von den Original Ägyptischen Parfümölen (jetzt "Duftöle") erfuhr

Zu den Ägyptischen Duftölen kam ich 2014 über meine Freundin, Yogalehrerin und Kollegin Anja Wingender. Sie benutzte die Öle bei speziellen Yogaübungen, um die Chakren zu reinigen. Nach und nach machte ich vielseitige Erfahrung mit den Duftölen und wende sie beinahe täglich selbst an.

Original Ägyptische Öle vs. "normale" Parfüms 

Obwohl man es bis heute nicht wissenschaftlich bewiesen hat, machte ich erstaunliche "Entdeckungen" bezüglich der gesundheitlichen Wirkungen. Die Original Ägyptischen Öle (Parfümöle darf man es aufgrund von Einfuhrbestimmungen nicht mehr nennen) enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, was sie deutliche von den "normalen" Parfüms unterscheidet.

Was die Original Ägyptischen Öle alles können

Obwohl auch die Anwendung von "normalen" Parfüms schon deutlich die Stimmung bessern kann, glaube ich, dass die energetische Basis der Ägyptischen Öle um ein vielfaches stärker ist. So behandele ich meinen verspannten Rücken und Nacken mit den Ägyptischen Ölen und bin schnell schmerzfrei. Auch bei starken Belastungen in den Beinen oder Füßen, z.B. durch langes Gehen, wirken die Original Ägyptischen Öle wohltuend und schmerzlindernd. Ganz zu schweigen von der feinstofflichen Wirkung. Benutze ich z.B. bestimmte Öle, wenn ich zu Veranstaltungen gehe, habe ich gefühlt einen "Auraschutz", sammele also weniger Fremdenergien auf und bin viel weniger gestresst.

Hochdosierte Pflanzenkraft

Die Original Ägyptischen Öle sind hochkonzentriert und könnten mit Alkohol verdünnt werden.

Allerdings haben sie durch die hochwertigen Inhaltsstoffe meiner Meinung nach gar nicht die Tendenz zu überladen zu wirken. Ich benutze sie daher unverdünnt. Nach meinen Erfahrungen, und ich bin sehr empfindlich, haben sie eine ausgezeichnete Hautverträglichkeit. Will man am nächsten Tag ein Kleidungsstück, das mit den Ölen in Verbindung kam nocheinmal anziehen, hat man immer noch ein frisches Dufterlebnis. Die Düfte haben sogar teilweise die Fähigkeit, schlechte Gerüche zu neutralisieren und nicht nur zu überdecken. Das spricht für die Qualität der Inhaltsstoffe, sollte einen jedoch nicht von der täglichen Körperpflege abhalten! Allerdings bekommt man, außer den Angaben der Inhaltsstoffe, die ich auf der Website aufgeführt habe, von den Ägyptischen Herstellern weiter keine Informationen, da die Zubereitung nach alter Tradition auch der Geheimhaltung unterliegt. Ich habe mit meinem Zulieferer gesprochen und er verbürgt sich für die gleichbleibend gute Qualität des Produktes. Und ich kann durch eingene langjährige Anwendung auch bestätigen, dass die Produkte verträglich und wirkungsvoll sind. Das entspricht trotzdem keinem wissenschaftlichen Standard. In dem Buch, Nektar der Götter, von Usch Henze und Stefanie Aufsatz werden die Wirkungen, speziell der heiligen Öle sehr ausführlich beschrieben und sie gehen auf den historischen Hintergrund und die jahrtausende alte Erfahrung der Ägypter mit diesen Ölen ein. Für mich sind die Öle und deren Wirkung zu wertvoll, als dass ich das ganze an einem wissenschaftlichen oder industriellen Herstellungsprozess festmachen will. Bis die Wissenschaft das offiziel bestätigt, dauert mir einfach zu lange. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Anwendung bei Tieren

Eine besonders wichtige Entdeckung machte ich bei meinem Hund. Trage ich ihm ein bestimmtes Parfümöl auf, hat er überhaupt keine Zecken. Das ging soweit, dass er jahrelang zeckenfrei war, sodass ich dachte, es gibt hier wohl keine Zecken mehr. Kaum ließ ich das Parfümöl weg, konnte ich ihm prompt einige Tage später mehrere Zecken entfernen. Seitdem bekommt er es wieder aufgetragen. Ich trage es ihm nicht so dicht am Kopf, sondern an seiner Hüfte und ein ganz klein wenig am Bauch auf. Dann hat er Ruhe vor den lästigen und gefährlichen Tieren. Allerdings hilft das nicht gegen Steckmücken! Und bei Flöhen habe ich keine Erfahrung. Die hatte er noch nie, toi toi toi.

Eigenverantwortung bei der Anwendung

Die Wirkungen der Öle, die ich aufgeschrieben habe und die Anwendungsvorschläge beruhen also auf  meinen eigenen Erfahrungen und ersetzen selbstverständlich nicht den Rat eines Arztes oder Therapeuten.

Zur Beachtung

Wir verschicken die Öle in einwandfreiem Zustand. Nach unserer Erfahrung kommt es bei mPostversand aus bisher ungeklärten Gründen dazu, dass einzelne Öle etwas ausschwitzen. Vorsorglich wickeln wir um die Kappe etwas Zellstoff, sodass beim Ausschwitzen nichts auf das Schildchen überläuft. Wir vermuten höhere Temperaturen als Grund. Die Öle können normalerweise auch liegend oder sogar auf dem Kopf gestellt aufbewahrt werden, ohne dass etwas ausläuft. Trägt man sie aber in der Hosentasche, kann es passieren, dass etwas Öl austritt. Man sollte die Öle also nicht zu warm und am besten auch nicht in direktem Sonnenlicht aufbewahren. Nach meiner Erfahrung halten sich die Öle ausgesprochen lange (bis zu mehreren Jahren) ohne merklichen Qualitätsverlust.

Im Juni 2021